Was ist Linedance ?

Country & Modern Linedance

Linedance ist nicht gleich Linedance!

Linedance hat sich schon immer einer Wandlung unterzogen. Wurde am Anfang vorwiegend zu schottisch

( english Dance ) getanzt, sind immer mehr Tanzstile wie Rock n`Roll, Cha Cha, Hip Hop ect. eingeflossen. Heute unterscheidet man zwischen Country und Modern Linedance. 

Beim Modern Linedance wird zu diversen Musikstielen wie z.B. Hits aus Pop, Rock, Disco, lateinamerikanischer Musik und vielem mehr, also non Country getanzt. Hingegen im Country Linedance wird vorzugsweise zu Country getanzt, aber auch Polka und Irish Dance.

Ob Country oder Modern Linedance, es wird in einer Line, vor und nebeneinander getanzt.

 

Aufbau einer Linedance Choreografie:

Die Schrittfolgen wiederholen sich je nach Schwierigkeitsgrad oft nach 16, 32, 48, 64 oder mehr Schritten ( englisch Counts ). Je nach Anzahl und Abfolge der im Tanz enthaltenen Drehungen können die Tänzer nach Ende der Schrittfolge in eine andere Richtung (zur Wand, Englisch: Wall) blicken. Man spricht daher von 1-Wall-, 2-Wall- oder von 4-Wall-Tänzen. Kleinere Abweichungen von einem Standard-Muster werden dagegen als ( englisch ) Restart, also ein Abbruch der Sequenz mit Neustart oder ( englisch ) Tag/Brücke, das heisst eine spezielle Überleitung mit wenigen Takten bezeichnet; weiterhin gibt es Initial- und Final-Sequenzen, die allesamt nur mit einer speziellen Interpretation des entsprechenden Musikstücks sinnvoll zu kombinieren sind.

 

Musik und Tänze

Meist hat ein Autor eine Choreographie speziell für einen Musiktitel entwickelt, oft werden für die Schrittfolgen aber auch alternative Musiktitel angegeben. Die Fixierung von Choreographien erfolgt per Tanzbeschreibung ( englisch Dance-sheet ). Traditionell wird zu Country-Musik getanzt. Aktuelle Interpreten wie Shania Twain, Keith Urban, Brad Paisley, Lady Antebellum ect. werden gerne aufgegriffen und auf ihre Musik entsprechend Tänze choreographiert. Der Linedance unterliegt seit seiner langsamen Entstehung einer stehtigen Entwicklung. So werden immer mehr auch andere Musik und Musikrhytmen aufgegriffen.

 

Die Choreografien im Lindance tragen Namen wie beispielsweise Canadian Stomp, Bread and Butter, Electric Slide oder Achy Breaky Heart oder Caribbean Pearl, Bruises, Time To Swing oder Cry To Me.

Oder die im Partner Circle Dance beispielsweise Shoe Boy, El Passo, Whiskey Wiggle oder Tequila Twirl.

 

Während Linedance Anfänger mit einem Repertoire von 20 Tänzen zu fast jeder Musik einigermaßen passende Schrittfolgen finden, beherrschen Fortgeschrittene oft mehrere hundert Tänze.

Beim Partner Circle Dance erarbeitet man die Tänze als Paar, somit ist das Erlernen zeitaufwändiger. Im Mittelpunkt steht nicht die Anzahl der erlernten Tänze, sonder die Vielfalt der Rhytmen die man als Paar dann Tanzen kann.

 

Die einzelnen Tänze lassen sich in Gruppen kategorisieren, die man aus dem Standard Tanzen kennt. Es finden sich dabei Begriffe wie Walzer, Cha Cha, Rumba, Polka ect. wieder. Mittels der Oberbegriffe Rise & Fall, Smooth, Cuban, Lilt und Funky wird eine Zuordnung zu den jeweiligen Musikrichtungen und Rhythmen ( englisch Motions )vorgenommen:

  • Rise & Fall:  Walzer
  • Smooth:  Two Step, West Coast Swing, Night Club, Tango
  • Cuban:  Cha Cha, Mambo, Rumba, Samba
  • Lilt:  East Coast Swing, Polka, Irish Dance
  • Funky: Hip-Hop, Streetdance, Break Dance

 

Zum Linedance lernen

Jeder der zwei Füsse hat und auf 8 zählen kann, kann Line Dance betreiben. Auch das Alter spielt keine Rolle, man muss einfach Freude am Lernen der Tänze, selber Üben Zuhause und am Tanzen haben. 

 

Kontakt

Alexandra Hungerbühler

Am Bächli 5

5632 Buttwil

Tel. 056 535 67 33

Kursort

Linedance & Aroha Schule

Freiamt

Bremgartenstr. 28

5628 Aristau bei Muri AG

Linedance

Aroha