Geschichte

Der Anfang ist umstritten...

Über den Ursprung von Line Dance gibt es verschiedene Ansichten. Viele nehmen an, dass er seine Wurzeln im Folkloretanz hat. Als im 19. Jahrhundert die vielen europäischen Einwanderer nach Nordamerika kamen, brachten sie ihre verschiedenartigsten Volkstänze mit. Auf ihrer beschwerlichen Fahrt mit den Planwagen durch das Land, legten sie immer wieder einmal Rasttage ein, bei denen sie dann ihre Musik spielten und tanzten. Die vielen verschiedenen Völker hatten unterschiedliche Tänze, die sich dann wahrscheinlich vermischten und sich zum heutigen Round- sowie Square-Dance entwickelten.

Am Anfang unseres Jahrhunderts wurde in Amerika "Folk Dance" in den Schulen in das Fach für Leibeserziehung aufgenommen. Auf diese Art erlernte eine Vielzahl von Jugendlichen Country Western Dance ( Partner Circle Dance, Couple Dance, Squere Dance ) . Auch heute noch wird nicht nur in Amerika Country Western Dance getanzt. Dies nicht nur in Amerika, auch in Italien, Frankreich und England ist dies immer noch in der Country und Western Dance Szene populär.

Weiter zur Geschichte des Linedance. 1978 löste der Film " Saturday Night Fiver " eine Tanzwelle aus. Das erkannte die Countrymusik Industrie und nutzte diesen Hip für das wieder etablieren der Countrymusik. Es begannen sich die Grenze zwischen Country und Pop zu verwischen, und so kam John Travolta 1980 mit dem Film " Urban Cowboy " heraus, der erneut eine Lawine ins Rollen brachte, diesmal mit der Mode, der Musik und den Tänzen im Western Stil.

Das war der Beginn des Klischees, dass alle Linedancer Cowboys und Cowgirls seien und diese selbstverständlich in Cowboy Hut, karierten Hemden und Blusen, sowie Jeans und Stiefel tanzen. Jetzt stiegen die Medien darauf ein und förderten diesen Trend zusätzlich. Damals eröffneten viele Bars ihre Tore mit grosser Tanzfläche und machten ihr gutes Geld damit. Heute gibt es nur noch wenige dieser Bars, denn der Hip der 80er Jahre flaute ab. 

Wer jedoch denkt, dass die Amerikaner als " Erfinder " des Linedances ein riesiges Repertoire an Line Dance haben, der irrt. Oft kennen sie eine Hand voll Tänze wie z.B. Jambalaya, Tush Push, Electric Slide, Achy Breaky Heart, Canadian Stomp, die sie dann zu allem möglichen Musikstücken tanzen. 


Kleidung

Bei Tanzveranstaltungen gibt es keine Vorschriften.


Bei vielen Country Linedancer sind Stiefel, Gürtel mit dekorativer Schnalle, karierte und/oder schön verzierte Blusen und Hemden, Bolotis (eine Art Krawatte aus Lederschnur) und Cowboyhut wichtige Accessoires.


Die Modern Linedancer tanzen am liebsten in ihren lieblings Kleiderstücke. Das kann ein Alltag-Look sein, darf aber auch mal etwas elegants oder trendiges sein. Die Stiefel werden eingetauscht in schöne Tanzschuhe oder Dance Sneakers. Für Modern Linedancer gilt; hauptsache man kann sich darin gut bewegen und das es bequem ist.


Turniertänzer wählen oft aufwändige Tanzkleidung die den Standard Tänzer an Glanz nicht hinten an steht lassen. Anders sieht es bei den Meisterschaftstänzern aus. Dort gibt es strenge Kleidervorschriften die im Regelwerk festgehalten sind.


Kontakt

Alexandra Hungerbühler

Am Bächli 5

5632 Buttwil

Tel. 056 535 67 33

Kursort

Linedance & Aroha Schule

Freiamt

Bremgartenstr. 28

5628 Aristau bei Muri AG

Linedance

Aroha